Mittwoch, 8. April 2015

Es zwitschert an meinem Fenster

Eine gefiederte Fensterdekoration


Es ist zwar schon ein wenig her, dennoch möchte ich euch schnell meine einfache Fensterdeko zeigen, denn nach den Weihnachtsferien stellte sich die dringende Frage:

Was kommt an unsere Fenster??? 

Ich liebe es, wenn die Glasscheiben bunt geschmückt sind, allerdings ergeben sich jedes Mal die gleichen Fragen und mitunter auch Probleme:

  • Was? - Ich suche Motive, die jahreszeitlich passen, nicht zu aufwändig sind und allen gefallen.
  • Wie und womit? - Es soll am besten wenig neu gekauft werden müssen und alles nicht zu teuer sein.
  • Wann? - Wir haben doch so wenig Zeit!

Diesmal wollte ich etwas haben, das möglichst zeitlos ist, d.h. nach Bedarf auch bis zu den Sommerferien hängen bleiben kann. :D Die Idee und auch einige Vorlagen zu den Vögeln auf der Leine fand ich auf diesen Blogs:   Haus Nummer 13         Blog von April-Kind


Leider ist das Bild wirklich superschlecht geworden wg. Gegenlicht, Handkamera etc.
Schaut euch mal Bilder auf den Blogs an. ;)



Fix hatte ich noch dazu paar eigene Vorlagen gezeichnet. Diese waren dann schnell kopiert und den Kiddies zum Wochenplan bzw. in die Freiarbeitsecke gelegt. Fleißig wurden immer, wenn Zeit war, neue Vögel ausgeschnippelt - manche bekamen einen Farbanstrich -  und dann auf mein Pult gelegt. Nach und nach nahmen immer mehr Tierchen Platz auf ihren "Leinen"...

Ich bin begeistert davon, wie schnell und mit welch einfachen Mitteln doch ein recht wirkungsvolles Fenster-Arrangement entstand. Sogar von Kollegen erhielt ich positive Rückmeldungen. :) Auch von außen schauen die Fenster klasse aus - und gerade die weißen Vögel wirken fast schon elegant (was nicht unbedingt im Sinne einer Grundschulklassenzimmer-Deko entsprechen mag, aber dennoch).

Das braucht's:

  • Kopierpapier (wahlweise auch farbiges oder Tonpapier)
  • Washi-Tape (farbiges Klebeband - das sich leicht wieder vom Fenster ablösen lässt!)
  • Scheren für die Kinder
  • Klebeband

So geht's:

  1. Mit dem Washi-Tape nach Belieben Bahnen  auf die Fenster kleben.
  2. Kiddies schneiden die Vögel aus und gestalten sie mit Farbstiften etc., wie sie mögen.
  3. Vögel mit Klebebandröllchen an den Fenstern befestigen.

Weitere Anregungen:

  • Die Vögel können auch auf schon gemustertes Tonpapier gedruckt werden - habe ich auch schon gesehen, das schaut prima aus!
  • Die Fensterbildervögel können beliebig durch aktuelle Naturmotive ergänzt werden: Frühlings- später Sommerblumen am unteren Teil des Fensters, Schmetterlinge, ...  

Dienstag, 7. April 2015

Ein rosa Pony springt Seil auf einer Insel

... oder: Ich bin schon fertig, was nun?


Gerade im Kunstunterricht bemerke ich immer wieder, wie unterschiedlich schnell die Kiddies arbeiten. Einige sind teilweise schon fast eine Schulstunde früher fertig als ihre Klassenkameraden - dass manchen Werken ein wenig mehr Bearbeitungszeit und Aufmerksamkeit nicht geschadet hätte, sei hier mal dahingestellt... *g*

Auf die Idee kam ich durch: Kunstlehrer-Blog

Das braucht's:

  • farbiges Papier (nach Wunsch)
  • transparente Coverfolie
  • Tonpapier/-karton oder anderes Coverboard 
  • Bindespirale (8 mm)
  • Laminiergerät + Folien
  • Spiralbindegerät

So geht's:

  1. Vorlagen auf farbige Papiere ausdrucken.
  2. Laminieren.
  3. Ausschneiden - jeweils in Streifen (Satz bleibt komplett).
  4. Im Bindegerät lochen.
  5. Streifen und Deckblatt/Rücken nach Belieben anordnen
  6. Durch Spirale fädeln.
  7. Einzelne Satzgliedkarten auseinander schneiden.

Hier geht's zur Vorlage: Ich bin schon fertig - Büchlein

Tipps und Anregungen:

  • Das Büchlein kann auch im Deutschunterricht Einsatz finden, nämlich im Bereich Sprache untersuchen/Grammatik zu den Satzgliedern(nicht die Fragesätze vergessen!).
    Natürlich sind die Möglichkeiten ein wenig begrenzt, da jeder Satz aus nur 3 Satzgliedern besteht - aber für den Anfang ist es sicherlich eine witzige Übungsmöglichkeit.

Ein Cupcake zum Geburtstag

Bastelt euch einen bunten Geburtstagskalender für die Klasse



Als ich letztes Jahr eine Idee für einen Geburtstagskalender im Internet - wo auch sonst - gesucht hatte, bin ich bei "Pinterest" des Öfteren auf Bilder mit niedlichen Cupcakes gestoßen. 

Ich war sofort fasziniert - nicht nur vom quietschbunten, fröhlichen Aussehen der Süßwaren, sondern der anderen Organisation der einzelnen Geburtstage; sie werden nämlich den einzelnen Monaten übersichtlich zugeteilt. 


Da ich nicht schnell genug auch eine passende Bastelvorlage finden konnte, habe ich kurzer Hand selbst den Bleistift geschwungen und heraus gekommen ist folgender Entwurf:



Die Kinder können nun jeweils zu zweit (bei bis zu 24 SchülerInnen) einen Cupcake (Boden mit farbigen Topping) gestalten, jedes Kind bastelt noch seine eigene Kerze (auf das Wachs wird der Name geschrieben, die Flamme trägt die Zahl des Geburtstags). Zum Schluss noch die Monatsnamen auf jeden Muffin schreiben und die passenden Kerzen darauf kleben!
Alle drei Klassen, mit denen ich schon diesen Kalender gemacht habe, hatten riesigen Spaß daran - vor allem an der Dekoration der Glasur durch viele, viele bunte Streusel!!! Gut eignen sich hier gelochte Tonpapierkreise (Aber Achtung: kein Fitzelchen darf auf den Boden gelangen!!! :D ).

Tipps und Anregungen:

Der einzelnen Cupcakes des Kalenders können entweder auf große Stücke Tonkarton geklebt oder an einer Wäscheleine o.Ä. aufgehängt werden.

Wer nicht auf das Stück "individuelles Kalenderblatt" verzichten mag, könnte entweder jede Kerze noch mit einem Foto des jeweiligen Kindes versehen oder doch jede/n Schüler/in einen eigenen (kleineren) Muffin basteln lassen.

Bei weniger Zeit empfiehlt es sich, die Vorlagen für die Muffins schon auf den Karton aufzudrucken und das farbige Papier für das Topping grob zurechtzuschneiden. Zudem können - auch um Unordnung zu vermeiden - die Dekoteilchen schon vorab gelocht werden.